Eilmeldung

Eilmeldung

Gazastreifen.Wieder Hilfsgüter auf dem Weg

Sie lesen gerade:

Gazastreifen.Wieder Hilfsgüter auf dem Weg

Schriftgrösse Aa Aa

Ein Frachter mit Hilfsgütern für den Gazastreifen an Bord hat den griechischen Hafen Lavio verlassen.
Eine libysche Organisation, die vom Sohn des Revolutionsführers Muammar al-Gaddafi geleitet wird, hatte die Amal Thea gechartert. Der Frachter soll entgegen anderslautenden Meldungen durch die israelische Seeblockade nach Gaza fahren.
Das israelische Kabinett war zu seiner wöchentlichen Sitzung zusammengekommen.
Themenschwerpunkt war die Fahrtroute des Frachters. Zuvor hatte Jerusalem die Vereinten Nationen in diesem Fall um Hilfe gebeten.

Forschungsminister Daniel Hershkovitz sagte:
“Israel hat seine Politik nicht geändert. Und die ist eindeutig. Keinem Schiff ist es gestattet nach Gaza zu gelangen. Wer so Hilfsgüter in den Gazastreifen bringen will, ist herzlich eingeladen dies über unseren Hafen Aschdod zu tun.”

Israel hat auf internationalen Druck die seit drei Jahren dauernde Blockade des Gazastreifens gelockert.
Ein israelisches Spezialkommando hatte am 31. Mai ein türkisches Schiff mit mehr als 500 pro-palästinensischen Aktivisten an Bord gestürmt. Dabei wurden neun Aktivisten getötet. Dies führte zur bisher größen Krise zwischen den strategischen Partnern Türkei und Israel.