Eilmeldung

Eilmeldung

Trauerfeier für die Opfer von Srebrenica

Sie lesen gerade:

Trauerfeier für die Opfer von Srebrenica

Schriftgrösse Aa Aa

Mehr als zehntausend Menschen werden heute auf dem Friedhof Potocari vor den Toren der bosnischen Stadt Srebrenicazu einer Gedenkfeier für die Opfer des Massakers vor 15 Jahren erwartet.

Rund 5000 Menschen kamen gestern in Potocari an, die in den vergangenen drei Tagen bei einem Friedensmarsch nach Srebrenica gewandert waren; auf der Route, auf der damals Tausende Menschen flohen. Ein Teilnehmer sagte, er wolle nachempfinden, was die Menschen damals erlebten, dies sei eine Lektion für alle künftigen Generationen in Bosnien-Herzegowina.

Hatidza Mehmedovic verlor bei dem Massaker zwei Söhne, ihren Ehemann und zwei Brüder. Jetzt sagt sie, alles, was sie wolle, sei Gerechtigkeit, die Wahrheit sei ja bekannt. Nur Gerechtigkeit bringe wahre Wiedergutmachung und ermögliche ein Zusammenleben. Hauptverantwortlich für den Genozid: Ratko Mladic, er war damals Militärführer der bosnischen Serben. Nach wie vor ist er auf der Flucht. Er soll sich irgendwo in Serbien verstecken. Vor 15 Jahren hatten serbische Soldaten um die 8000 muslimischen Jungen und Männer ermordet. 755 von ihnen werden heute beerdigt. Dann sind gut 4500 identifizierte Opfer beigesetzt.

Hier unsere Sonderausgabe zum Thema