Eilmeldung

Eilmeldung

Frankreich bringt Burkaverbot auf den Weg

Sie lesen gerade:

Frankreich bringt Burkaverbot auf den Weg

Schriftgrösse Aa Aa

Frankreich hat die erste große Hürde für ein gesetzliches Ganzkörperschleierverbot genommen.
Die Nationalversammlung in Paris billigte das umstrittene Gesetz mit großer Mehrheit. 335 der 577 Abgeorndeten waren dafür.
Die konservativ-rechte Regierung unter Präsident Nicolas Sarkozy will Frauen das Tragen der Vollschleier in der Öffentlichkeit verbieten.

Justizministerin Michele Alliot-Marie erklärte:
“Die Annahme des Gesetzes gegen die Verschleierung ist doppelter Sieg. Ein Sieg der Demokratie und ein Sieg für die Republik und die Werte die sie vertritt. Werte der Freiheit gegen die Unterdrückung des Einzelnen.”

Sozialisten und Grüne enthielten sich mehrheitlich der Stimme. Die Billigung durch den Senat im September gilt nur noch als Formsache. Trägt ein Frau dann dennoch den Vollschleier, droht ihr eine Strafe von 150 Euro oder ein Kurs in Staatsbürgerkunde. Männer, die Frauen zum Tragen der Burka zwingen, müssen mit einer Geldstrafe von 30.000 Euro oder mit einem Jahr Gefängnis rechnen. Sind die Frauen noch minderjährig, droht den Männern zwei Jahre Knast oder eine Strafzahlung von 60.000 Euro.
Frankreich hat mit fünf Millionen Muslimen die größte islamische Gemeinschaft in Europa. Doch höchstens 2.000 verbergen sich hinter dem Schleier.
Zeit- und Geldverschwendung nennen Kritiker das Gesetz.