Eilmeldung

Eilmeldung

Polanski frei. Schweiz hebt Hausarrest auf

Sie lesen gerade:

Polanski frei. Schweiz hebt Hausarrest auf

Schriftgrösse Aa Aa

Roman Polanski ist wieder ein freier Mann. Der französisch-polnische Oscar-Preisträger wird nicht an die Vereinigten Staaten ausgeliefert. Das entschied die Schweizer Justiz.

Elektronische Fussfessel und Hausarrest in seinem Schloss in Gstaad sind für den 76-Jährigen nun passé. Seine drei Million Euro Kaution erhält er zurück.

Polanski war im September 2009 aufgrund eines US-Haftbefehls in Zürich festgenommen worden.
Erleichterung bei seinem Anwalt Herve Termime:

“Herr Polanski hat immer großen Anstand und Würde gezeigt. Er hat immer geschwiegen. Aber, es war nicht einfach für ihn, die Situation auszuhalten.”

Die USA zeigten sich über die Schweizer Entscheidung empört. Die Behörden wollen weiter versuchen, Polanski zur Verantwortung zu ziehén, hieß es.

Passant Oliver Peterson meint: “Ich finde es falsch. Ér hätte ausgeliefert werden sollen. Was er gemacht hat war abscheulich.”

Und Artie Freedman sagte in New York: “Ich finde es richtig. Was immer er persönlich macht, solange es für die Beteiligten in Ordnung ist, dann ist das ok so. Die Regierung sollte sich nicht darum kümmern, was die Menschen in ihren Schlafzimmern treiben.”

Roman Polanski soll sich in den 70er Jahren an einer Minderjährigen vergangen und sich dann der US-Justiz entzogen haben. Er hat die Tat nie bestritten und saß in den USA im Gefängnis. Damit habe er seine Strafe verbüßt, begründete die Schweiz ihre Entscheidung. Auch das Opfer hatte um Nachsicht für den Täter gebeten.