Eilmeldung

Eilmeldung

Festnahmen in Steueraffäre Bettencourt

Sie lesen gerade:

Festnahmen in Steueraffäre Bettencourt

Schriftgrösse Aa Aa

In der Finanzaffäre um Frankreichs reichste Frau sind vier zentrale Personen festgenommen und von Steuerermittlern befragt worden. Darunter sind der Vermögensverwalter von Liliane Bettencourt, Patrice de Maistre, der Hausjurist, sowie der Verwalter einer Seychelleninsel.

Außerdem wurde Francois-Marier Banier verhört, ein Künstler, der im Verdacht steht, von der betagten L’Oréal-Erbin Millionengeschenke erschlichen zu haben.

Das Bild, das sich zeichnet, ist kompliziert. Es geht um Steuerhinterziehung und Geldwäsche. Aber auch um illegale Wahlkampfspenden an Nicolas Sarkozy, was der Präsident bestreitet.

Die Milliardärin soll über eine Bank in Liechtenstein das Steuerparadis Arros auf den Seychellen erworben haben. Heimliche Tonband-Aufnahmen eines Dieners hatten dies öffentlich gemacht.

Hintergrund ist ein Erbstreit zwischen Bettencourt und deren Tochter. Diese erklärte ihre Mutter für senil. In einem Fernsehinterview willigte die Milliardärin nun in ein ärztliches Gutachten ein, um zu beweisen, dass sie keinen Vormund benötige.

Dass sie bei Essenseinladungen Umschläge mit Geld an Politiker verteilt habe, wies die Milliardärin zurück. Dies sei gegen die gute Erziehung, ließ sie über ihren Anwalt ausrichten.