Eilmeldung

Eilmeldung

Bettencourt-Vertraute wieder frei

Sie lesen gerade:

Bettencourt-Vertraute wieder frei

Schriftgrösse Aa Aa

In der französischen Staatsaffäre um illegale Finanzgeschäfte haben die Ermittler vier Vertraute der Milliardärin Liliane Bettencourt aus vorübergehender Polizeigewahrsam entlassen.

Betroffen waren neben dem Vermögensverwalter der 87-jährigen L’Oréal-Erbin – Patrice de Maistre – ein Ex-Steueranwalt und der Fotograf und Bettencourt-Freund François-Marie Banier.

In dem seit Wochen immer turbulenter werdenden Skandal um die reichste Frau Europas spielen auch mutmaßlich illegale Parteispenden an Politiker des bürgerlichen Lagers eine zentrale Rolle.

Bei den intensiven Vernehmungen ging es nach Angaben aus Justizkreisen vor allem um den Verdacht der Steuerhinterziehung:

Neben Konten in der Schweiz geht es unter anderem um den Kauf einer Seychellen-Insel, deren Wert auf 500 Millionen Euro geschätzt wird.

Bettencourts einzige Tochter Françoise wirft den Männern zudem vor, die Altersschwäche ihrer Mutter schamlos ausgenutzt zu haben. Gegen Banier
hat sie bereits ein Gerichtsverfahren angestrengt.

Auch der Arbeitsminister Eric Woerth soll vor zwei Jahren 150.000 Euro Bargeld angenommen haben, um den Präsidentschaftswahlkampf von Nicolas Sarkozy zu finanzieren. Dieser aber bestreitet das.