Eilmeldung

Eilmeldung

Polanski äußert sich öffentlich

Sie lesen gerade:

Polanski äußert sich öffentlich

Schriftgrösse Aa Aa

Roman Polanski ist erstmals seit seiner Freilassung aus dem Schweizer Hausarrest öffentlich aufgetreten. In Montreux, wohin er seine Frau, die Sängerin Emanuelle Seignier begleitete, gab er ein Fernsehinterview.
Frage: “Bleiben Sie ein Freund der Schweiz freundschaftlich verbunden?”
Polanski: “Ich bin der Schweiz sehr zugetan, insbesondere den Menschen in Gstaad, die mich unterstützt haben.”

Frage: “Sie sagten, wenn sie fliehen würden, dann in einem Ballon. Haben Sie wirklich daran gedacht?”

Polanski: “Wenn ich daran je gedacht habe, dann nur, weil es so einfach gewesen wäre. Die elektronische Fußfessel hätte das so nah an der Grenze zu Frankreich nicht verhindern können. Aber alle wussten, das ich das nie getan hätte.

Im Moment weiß ich noch nicht was ich tun werde. Erstmal bin froh, wieder frei zu sein, so dass ich wieder Dinge tun kann, die mir lange nicht möglich waren.”
Polanski war aufgrund eines internationalen Haftbefehls in der Schweiz festgenommen und unter Hausarrest gestellt worden Vergangenen Montag hatte die Schweizer Justiz seine Auslieferung an die USA abgelehnt und ihn freigelassen. Dort wäre dem Erfolgsregisseur wegen sexuellen Missbrauchs einer Minderjährigen der Prozess gemacht worden.