Eilmeldung

Eilmeldung

Ashton trifft Familie des Entführten Gilad Shalit

Sie lesen gerade:

Ashton trifft Familie des Entführten Gilad Shalit

Schriftgrösse Aa Aa

Auf ihrer Nahostreise ist die EU-Chefdiplomatin Catherine Ashton in Jerusalem mit der Familie des entführten israelischen Soldaten Gilad Shalit zusammengekommen. Er wird seit vier Jahren von der radikalislamischen Hamas im Gazastreifen festgehalten. Sein Schicksal ist eine der Schlüsselfragen im Friedensprozess zwischen Israelis und Palästinensern. Deutsche Unterhändler bemühen sich um Vermittlung.

Ashton sagte: “Die Freilassung des Soldaten Shalits ist Teil dessen, was wir verlangen. Ich denke, es ist absolut wesentlich, dass wir nie vergessen, dass die Bedürfnisse dieses jungen Mannes Teil unseres Wunsches nach Frieden in der Region sind.”

Noam Shalit, der Vater des Entführten, forderte, dass erst sein Sohn freikommen müsse, bevor es Erleichterungen für den abgeriegelten Gazastreifen geben dürfe. Auch wünsche er sich “mehr und entschiedenere Maßnahmen der Europäischen Union, in Übereinstimmung mit der Resolution des Europäischen Parlaments vom März 2010.”

Im Tausch gegen den 23-jährigen Shalit hat Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu die Freilassung von eintausend palästinensischen Häftlingen aus israelische Gefängnissen angeboten. Entscheidender als ihre Zahl ist für Hamas aber, welche Gefangenen freikommen.