Eilmeldung

Eilmeldung

BP-Ölpest: weitere 24 Stunden Tests

Sie lesen gerade:

BP-Ölpest: weitere 24 Stunden Tests

Schriftgrösse Aa Aa

Hält es dicht oder nicht? Dieser Frage will BP weitere 24 Stunden nachgehen und weitere Belastungstestes vornehmen. Nach optimistischen Meldungen der vergangenen Tage, das Leck sei dicht, tritt in der Nähe des Bohrlochs nun erneut Rohöl aus. Also noch kein Ende der Ölkatastrophe in Sicht? Auch wenn es überraschen mag, manch einer wünscht sich der Ölstrom möge nie versiegen. Die Fischfangbranche in der Region liegt darnieder, die laufenden Kosten wollen aber gedeckt werden. Die Fischer in Louisiana sind daher längst auf Jobs bei BP angewiessen, nur dass sie jetzt Ölklumpen aus dem Meer fischen. Deswegen meint ein Fischer zum zeitweilig erfolgreichen Abdichten des Bohrlochs: “Das sind gute und schlechte Nachrichten zugleich. Wir wünschen uns im Moment viel Öl hier, damit wir weiterhin einen Job haben. Aber es ist natürlich eine gute Nachricht, weil wir den Golf so vielleicht etwas früher retten können. Im Moment bezahlt BP alle Rechnungen, einfach alles. Wohnkosten, Wagen, alles. Aber ich muss mir etwas für die Zeit suchen, wenn das hier vorbei ist.”

Die Abdichtung des Bohrlochs in 1500 Metern Tiefe war der erste echte Fortschritt nach diversen Fehlschlägen seit dem Unfall auf der Bohrinsel
“Deepwater Horizon” am 20. April. Das Unglück verursachte die schwerste Ölpest der US-Geschichte.
Tag für Tag sprudeln Tausende Tonnen Rohöl ins Meer.