Eilmeldung

Eilmeldung

Neues Leck: Washington fordert Klärung von BP

Sie lesen gerade:

Neues Leck: Washington fordert Klärung von BP

Schriftgrösse Aa Aa

Im Golf von Mexiko sickert möglichweise Öl aus einem neuen Leck. Die US-Regierung befürchtet, dass der vier Kilometer tiefe Förderschacht dem erhöhten Druck nach dem vorübergehenden Verschluss des Bohrlochs nicht standgehalten hat. Washington forderte den verantwortlichen britischen Konzern BP auf, schnellstmöglich für Klärung zu sorgen.

BP hatte am Donnerstag die drei Ventile des Abdichtzylinders geschlossen und damit den eigenen Angaben nach zum ersten Mal seit dem Beginn der Katastrophe vor drei Monaten das Auslaufen des Öls gestoppt.

Die BP-Bohrinsel “Deepwater Horizon” war im April nach einer Explosion gesunken. Bislang strömten Schätzungen der Internationalen Energieagentur zufolge zwischen 2,3 und 4,5 Millionen Barrel Öl ins Meer.

Tiere und Pflanzen entlang der amerikanischen Golfküste und im Meer sind stark in Mitleidenschaft gezogen.