Eilmeldung

Eilmeldung

Frankreichs Fluglotsen: Streik gegen EU-Kooperation

Sie lesen gerade:

Frankreichs Fluglotsen: Streik gegen EU-Kooperation

Schriftgrösse Aa Aa

Der Sommer hat begonnen und für Viele der Urlaub, doch an Frankreichs Flughäfen drohen Reisende vor allem vor Wut in die Luft zu gehen. Weil wieder einmal die Lotsen streiken.

In Paris-Orly soll an diesem Mittwoch jeder zweite Flug ausfallen, am Großflughafen Charles De Gaulle einer von fünf. Wenigstens die Langstrecke hofft Air France komplett bedienen zu können.

Mit dem Streik protestiert ein Teil der Lotsen gegen die geplante Fusion der Flugaufsicht in Mitteleuropa. Gewerkschaften fürchten einen Verlust von Privilegien. Am Donnerstagmorgen soll der Streik wieder vorbei sein.

Die Fluggesellschaften begrüßen den Wegfall der nationalen Grenzen in der Luft. David Henderson, ein Sprecher der Vereinigung der europäischen Airlines, sagt, dass es natürlich Wiederstand gebe, um das System zu ändern, doch dieses sei in grober Weise ineffizient: Wenn es um Geld, Ressourcen und das Ergebnis gehe. “Wir sagen nicht, wir brauchen weniger Lotsen. Aber sie werden produktiver arbeiten müssen.”

Frankreichs Fluglotsen verdienen mit 120.000 Euro brutto ein Drittel weniger als der europäische Durchschnitt, sie arbeiten aber auch seltener. Allerdings unterstützen nicht alle Lotsen-Gewerkschaften den Streik. Es ist bereits der dritte in diesem Jahr.

  • Aéroports de Paris – Paris-Charles-de-Gaulle Airport & Paris-Orly Airport
  • +33 1 70 36 39 50
    www.adp.fr