Eilmeldung

Eilmeldung

Hitzewelle in Polen Russland und der Ukraine

Sie lesen gerade:

Hitzewelle in Polen Russland und der Ukraine

Schriftgrösse Aa Aa

Vor wenigen Wochen noch überschwemmt, erlebt Polen jetzt eine Hitzewelle. Ein kühles Bier und ein Bad im See – so ist der Sommer für viele Polen perfekt.Doch die Kombination Alkohol und Hitze ist riskant. Ein Rettungsschwimmer warnte, es sei gefährlich auf Luftmatratzen oder Schlauchbooten Alkohol zu trinken. Mehrere Menschen seien dabei in Wasser gefallen und ertrunken. Die traurige Rekordbilanz: im Juli ertranken bereits 189 Menschen, allein 28 vergangenen Sonntag.
Auch Moskau erlebt derzeit Rekordtemperaturen wie schon seit über 100 Jahren nicht mehr. Abkühlung tut da not – wo Wasser ist, da wird gebadet. Kühleres Wetter ist nicht im Anmarsch – über 40 Grad heiß soll es in den kommenden Tagen werden. Badeunfälle im ganzen Land erreichen einen traurigen Rekord: binnen 24 Stunden ertranken 71 Menschen. Bilder wie von der Adria boten sich unterdessen mitten in der ukrainischen Hauptstadt Kiew: Sandstrand am Ufer des Dnjepr –  “pack die Badehose ein” das Motto der Städter. Aber auch in der Ukraine sind die Zahlen der Badeunfälle hoch: seit Beginn der Badesaison ertranken 812 Menschen, davon 115 Kinder.