Eilmeldung

Eilmeldung

Schwere Vorwürfe gegen UNO-Generalsekretär

Sie lesen gerade:

Schwere Vorwürfe gegen UNO-Generalsekretär

Schriftgrösse Aa Aa

Der Generalsekretär der UNO steht in der Kritik: Ban Ki-Muns eigene Chefkontrolleurin und Korruptionsbekämpferin macht ihm in einem Bericht schwere Vorwürfe.

Letzte Woche hat die Schwedin Inga-Britt Ahlenius nach fünfjähriger Amtszeit bei der UNO aufgehört. In den Medien kursiert jetzt ihr – an sich vertraulicher – Abschlussbericht.

Die Vorwürfe richten sich nicht gegen Ban Ki-Mun persönlich, aber gegen ihn als Leiter dieser riesigen Organisation. Unter ihm gebe es in der UNO keine Transparenz, heißt es in dem Papier; dazu komme ein Mangel an Verantwortlichkeit. Auf diese Weise treibe das UNO-Sekretariat in die Bedeutungslosigkeit.

Ihre Arbeit und die ihrer Behörde habe Ban unterlaufen, schreibt Ahlenius weiter. Sie sehe keine
Anzeichen für eine Reform. Bans Sprecher teilte dagegen mit, der Generalsekretär habe seit Amtsantritt 2007 schon einiges verbessert. Für 2012 strebt Ban seine Wiederwahl an.