Eilmeldung

Eilmeldung

Tutu geht: "Ich will Rooibos-Tee trinken"

Sie lesen gerade:

Tutu geht: "Ich will Rooibos-Tee trinken"

Schriftgrösse Aa Aa

Der Friedennobelpreisträger und ehemalige Bischof von Kapstadt, Desmond Tutu, hat angekündigt, er werde sich am 7. Oktober, seinem 79. Geburtstag, von der Öffentlichkeit zurückziehen. Die Zeit sei gekommen, sich zur Ruhe zu setzen, sagte Tutu in Kapstadt. Pläne für den Ruhestand hat er auch schon: “Ich möchte nachmittags gemütlich mit meiner lieben Gattin Rooibos-Tee trinken, ich möchte Cricket und Rugby, Fußball und Tennis im Fernsehen schauen, und meine Kinder und Enkel besuchen.”

Desmond Tutu propagierte immer einen gewaltfreien Sturz des Apartheidregimes. Die Regierung nahm ihm mehrfach den Pass weg, schloss Tutu aber nie ein.

Nach den Wahlen von 1994 wurde Desmond Tutu von Nelson Mandela zum Vorsitzenden der Wahrheits- und Versöhnungskommission ernannt. Hier wollte Tutu, wie er selbst sagte, die Wunden der Vergangenheit öffnen, damit sie nicht eiterten, sondern heilten.

Innerhalb seiner anglikanischen Kirche ist Tutu immer ein Kämpfer für die Rechte der Schwachen und Unterdrückten gewesen, und hat denen, die selbst keine Stimme hatten, die seine geliehen.