Eilmeldung

Eilmeldung

Frankreich packt die Gletscher ein

Sie lesen gerade:

Frankreich packt die Gletscher ein

Schriftgrösse Aa Aa

Auch Frankreichs Gletschern ist es schlichtweg zu warm. Deshalb machen die Franzosen es ihren Alpennachbarn jetzt gleich – sie packen den Gletscher ein. Die Aiguille Rouge in den Savoyer
Alpen soll mit einer gigantischen Plane vor der Sonne geschützt werden – eine Methode, die an der Zugspitze, in Österreich und in der Schweiz seit Jahren praktiziert wird.

“Die Plane reflektiert die Sonnenstrahlen und schützt so das Eis darunter – um zu verhindern, dass es schmilzt. Es schmilzt immer noch ein bisschen, aber deutlich weniger,” erklärt der Pistenwächter.

Doch Glaziologen warnen – solche Planen können die Schmelze nur verlangsamen. Das Grundproblem des Gletschersterbens lösen sie nicht. Kritiker halten daher das Einpacken für Geldverschwendung. Über 30.000 Euro lassen die Franzosen sich die Aktion kosten.

Gilles Grand vom Pistenservice “Les Arcs” ist zuversichtlich: “Ein kleiner Gletscher unterhalb von 3.000 Metern Höhe – dessen Tage sind meiner Ansicht nach gezählt. Aber ein Gletscher größeren Ausmaßes – wie dieser hier zum Beispiel, der im Schatten eines Hanges liegt, und der sich dank menschlicher Aktivität regenieren kann, der hat, denke ich, gute Überlebenschancen.”

Ein Pflaster für den Gletscher, aber keine garantierte Heilung. Eine andere Methode setzt ebenfalls auf Planen – aber als Windfang aufgestellt, der den Gletscher kühlt. Trotz erster Erfolge im Test scheint aber auch das bisher noch keine Rettung auf lange Sicht zu versprechen…