Eilmeldung

Eilmeldung

Fühlen sich Banken von Stresstests bedroht?

Sie lesen gerade:

Fühlen sich Banken von Stresstests bedroht?

Schriftgrösse Aa Aa

Jon Davies: “In London sind wir verbunden mit Simon Tilford, dem Chef-Ökonom am Zentrum für Europäische Reform. Die Effizienz dieser Tests ist umstritten. Was ist Ihre Meinung? Werden die richtigen Fragen gestellt?”
 
Simon Tilford: “Stresstests sind zweifelsohne Teil der Lösung für die Probleme des europäischen Bankensektors. Sie geben Investoren die Gewissheit, dass die Banken stark genug sind, um sich aufs Unvorhersehbares einstellen zu können. Problematisch ist nur, dass die Investoren sich nicht sicher sind, ob die Tests rigoros genug sind. Außerdem ist nicht klar, ob die nationalen Regierungen bereit sind, unter Druck geratene Finanzinstitutionen zu rekapitalisieren.“ 
 
Jon Davies: “Mit anderen Worten, diese Tests sind nicht besonders gut.”
 

Simon Tilford: “ Eine Sorge der Investoren ist, wie sich die Banken in der Eurozone und in der gesamten EU verhalten werden, wenn beispielsweise Griechenland zahlungsunfähig wird und Investoren nur noch 40 bis 50 Prozent ihres Geldes zurückbekommen. Oder was passiert, wenn Spanien seine Schulden umstrukturiert und die Investoren nur 75 bis 80 Prozent zurückbekommen. Nur wenn die Tests auch solche Eventualitäten untersuchen, werden sie die Investoren wirklich beruhigen. ”
 
Jon Davies: “Beruhigend wäre sicher auch, wenn man davon ausgehen könnte, dass soviel Informationen wie möglich veröffentlicht werden. Aber einige Banken könnten solche Informationen als Betriebsgeheimnis betrachten oder vielleicht haben sie auch etwas zu verbergen. Ist das nicht ein weiteres Problem dieser Tests?”
 
Simon Tilford: “Sollte das die Befürchtung der Investoren sein, so hindert die Banken ja nichts daran, die Informationen zu geben, die für die Durchführung eines transparenten Stresstests erforderlich sind. Wenn sie dies verweigern, machen sie die Leute doch erst richtig misstrauisch. In dem Fall glauben die Investoren dann wirklich, dass etwas zurückgehalten wird, denn Betriebsgeheimnisse müssen ja nicht offengelegt werden, damit die Tests Aussagekraft haben. ”
 
 
Jon Davies: “ In den USA wurden solche Tests bereits durchgeführt. Wenn Sie die dort gemachten Erfahrungen betrachten, glauben Sie, dass dieses Modell erfolreich sein wird?”
 
Simon Tillford: “Meine Befürchtung ist, dass die Tests nicht streng genug sein werden, dass nicht alle Institutionen die Ergebnisse veröffentlichen werden oder dass nicht klar ist, welche Banken, den Erwartungen nicht entsprochen haben und aus welchem Grunde. Das würde nämlich zur Folge haben, dass weiterhin der Verdacht besteht, die Banken mancher Länder hätten nicht genug Kapital, um einen längeren Wirtschaftsabschwung oder eine Schuldenumstrukturierung durchzustehen. “
 
“Ich glaube, wenn die Regierungen nicht ehrlich sind und eingestehen, dass bestimmte Finanzinstitutionen Kapitalhilfen brauchen, und diese zu geben bereit sind, wenn das Geld von Privatinvestoren nicht zu bekommen ist, dann wird dieses Problem weiter bestehen. Es wird die wirtschaftliche Erholung verzögern, denn nur wenn die Banken im gesamten europäischen Wirtschaftsraum wieder bereit sind, Kredite zu vergeben, wird ein dauerhafter wirtschaftlicher Aufschwung möglich sein.”