Eilmeldung

Eilmeldung

Kritik an Stresstest

Sie lesen gerade:

Kritik an Stresstest

Schriftgrösse Aa Aa

“Kosmetik”, “Hochgradig politisch beeinflusst”, “PR-Manöver” – einige Kommentare zum Stresstest, den 84 von 91 europäischen Banken bestanden haben. Andere halten des Test der EU-Bankenaufsichtsbehörde CEBS mit Sitz in London durchaus für nötig, um wieder Vertrauen in das europäische Finanzsystem herzustellen. Der Analyst Fahd Rachydi meint, es habe sich nichts geändert, man sei angewiesen worden, die Banken nicht anzurühren, das ändere sich auch nach Veröffentlichung der Ergebnisse des Stresstests nicht. Es sei enttäuschend, dass das Ziel des Tests gewesen sei, Vertrauen und Transparenz für die Finanzmärkte herzustellen; das sei aber nicht gelungen. Lediglich sieben europäische Institute haben den Test nicht bestanden, darunter fünf spanische Sparkassen. Nach Ansicht von Experten war aber längst klar, welche Banken durchfallen würden, mit dem Test seien “Leichen für tot” erklärt worden.

Unter denjenigen, die den Test nicht bestabdeb haben, ist auch die deutsche Hypo Real Estate. Der Analyst Oliver Roth: “Die Hypo Real Estate ist schon verstaatlicht und wird daher das Geld von Steuergeldern bekommen, das sie jetzt noch braucht und im übrigen hat es hautptsächlich die spanischen Sparkassen erwischt, aber auch das ist alles andere als eine Überraschung.” Die portugiesischen Banken haben den Stresstest alle bestanden, und das angesichts der schwierigen Finanzlage im Land. Kürzlich erst war die Kreditwürdigkeit Portugals heruntergestuft worden.

Portugals Regierungschef José Socrates hofft, dass diese Ergebnisse das Vertrauen in die Finanzmärkte des Landes stärken und die besten Bedingungen für Portugals Wirtschaft sichern werden. Nach Ansicht mancher Experten bestätigt der Stresstest jedoch vor allem eines, nämlich dass viele Finanzinstitute ohne staatliche Hilfe längst nicht mehr auskommen.