Eilmeldung

Eilmeldung

Pentagon sucht nach Wikileaks-Maulwurf

Sie lesen gerade:

Pentagon sucht nach Wikileaks-Maulwurf

Schriftgrösse Aa Aa

Die US-Regierung lässt die Veröffentlichung von über 90.000 Militärakten zum Afghanistan-Krieg untersuchen. Das Verteidigungsministerium sucht nach dem Informanten, der die größtenteils geheimen Berichte der Enthüllungswebsite Wikileaks zugespielt hatte. Druck kommt aus dem Kongress. Mehrere Abgeordnete füchten um die Sicherheit amerikanischer Soldaten.

Der Sprecher des Weißen Hauses, Robert Gibbs, sagte: “Die Veröffentlichung solchen Materials ist illegal. Dass Namen, Einsatzpläne, Informationen über Programme öffentlich werden, stellt – abgesehen davon, das es illegal ist – eine sehr reale Bedrohung für unser Militär dar, für all diejenigen, die mit unserem Militär kooperieren und all all jene, die für unsere Sicherheit arbeiten.”

Die Dokumente legen nahe, dass der pakistanische Geheimdienst die radikalislamischen Taliban unterstützte. Auch ist die Zahl ziviler Opfer offenbar höher als bislang angenommen.