Eilmeldung

Eilmeldung

Tod der französischen Geisel: Kouchner reist nach Mauretanien

Sie lesen gerade:

Tod der französischen Geisel: Kouchner reist nach Mauretanien

Schriftgrösse Aa Aa

Wenige Tage nach der Ermordung der französischen Geisel Michel Germaneau durch die Terrororganisation Al Kaida ist der französische Außenminister Bernard Kouchner in Mauretanien eingetroffen. Mauretanische Soldaten hatten zusammen mit französischen Militärs versucht, den herzkranken, 78-jährigen Entwicklungshelfer zu befreien, dies war jedoch nicht gelungen.

Kouchner erklärte, ein Kontakt zu den Kidnappern sei nicht zustande gekommen. Er wisse nicht einmal, wo der Leichnam sei.

Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy sagte in Paris: “Die Terroristen haben kaltblütig einen 78 Jahre alten, kranken Menschen ermordet. Dieses Verbrechen wird nicht ungesühnt bleiben.”

Die gleiche Gruppe, die jetzt Germaneau umbrachte, soll im vergangenen Jahr bereits eine britische Geisel getötet haben. Weiter in Gefangenschaft des Terrornetzes sind zwei spanische Entwicklungshelfer. Sie waren am 29. November 2009 entführt worden.