Eilmeldung

Eilmeldung

Blix vor Irak-Kommission: Krieg war illegal

Sie lesen gerade:

Blix vor Irak-Kommission: Krieg war illegal

Schriftgrösse Aa Aa

Der frühere UN-Chef-Waffeninspekteur Hans Blix hat den Krieg im Irak als illegal bezeichnet. Der schwedische Spitzendiplomat sprach in London vor der Kommission, die im Auftrag der Regierung die britische Beteiligung an dem Krieg untersucht. Blix’ Team hatte im Vorfeld des US-geführten Einmarsches hunderte Orte im Irak durchsucht, aber keine Massenvernichtungswaffen gefunden.

“Es wäre wichtig gewesen, dass, als wir an den angegeben Stellen keine Massenvernichtungswaffen gefunden hatten, die Regierungen in London und Washington realisiert hätten, dass ihre Quellen schlecht sind”, sagte Blix.

Blix’ Expertisen hatten eine wichtige Rolle im UN-Sicherheitsrat gespielt, als dort eine Resolution zur Unterstützung des Krieges scheiterte. Im März 2003 marschierte die selbst ernannte “Koalition der Willigen” trotzdem im Irak ein. Atomare, biologische oder chemische Waffen fand sie nicht.

Den damaligen Regierungen in Großbritannien und den USA bescheinigt Blix, von ihrer guten Absicht überzeugt gewesen zu sein. Die Gefahr, die vom heutigen, anarchischen Irak ausgehe, sei jedoch hoch verglichen mit dem Irak unter Diktator Saddam Hussein. Erst vergangene Woche hatte der frühere Chef des britischen Inlandsgeheimdienstes vor der Kommission ausgesagt, das Risiko von Anschlägen in Großbritannien sei durch den Irakkrieg gestiegen.