Eilmeldung

Eilmeldung

Moskau im Smog

Sie lesen gerade:

Moskau im Smog

Schriftgrösse Aa Aa

Moskau leidet immer mehr unter Smog. Die extreme Hitze und schwere Torf- und Waldbrände haben die Luftverschmutzung in der russischen Hauptstadt weiter ansteigen lassen. Der Smog hat inzwischen die gesamte Stadt eingehüllt.

Eine Passantin meint: “Man kann gar nicht richtig atmen und nachts auch nicht einschlafen.” Und ein Mann auf der Straße sagt: “Sport kann man nur ganz früh am Morgen machen, abends helfen nur noch kalte Duschen.”

Ärzte raten momentan, auf Sport in Moskau ganz zu verzichten. Wegen giftigen Kohlenmonoxids und anderer Schadstoffe in der Luft empfehlen die Behörden den Einwohnern, sich nach Möglichkeit nicht im Freien aufzuhalten und die Fenster nicht zu öffnen. Schwierig – im heißesten Juli seit 130 Jahren.

Landesweit kam es zu verheerenden Waldbränden.
Bei geschätzten 20.000 Bränden im Riesenreich seien in den vergangenen Wochen rund 400 000
Hektar Wald abgebrannt, berichten russische Medien. Das entspricht mehr als einer halben Million
Fußballfelder. Die Glut hat sich tief in die Torfböden eingefressen.

Nach wochenlanger Trockenheit warten Menschen und Tiere auf Regen.