Eilmeldung

Eilmeldung

Kachelmann vorerst wieder frei

Sie lesen gerade:

Kachelmann vorerst wieder frei

Schriftgrösse Aa Aa

Jörg Kachelmann ist vorerst wieder auf freiem Fuß. Deutschlands bekanntester Wettermoderator saß seit März in Untersuchungshaft.

Das Oberlandesgericht Karlsruhe hob den Haftbefehl
jetzt aber auf, da es keinen dringenden Tatverdacht sieht: Aussage stehe gegen Aussage. Eine langjährige Geliebte beschuldigt Kachelmann, er habe sie vergewaltigt. Kachelmann bestreitet das.

Für die Richter, die sich mit seiner Haftbeschwerde befassten, lässt sich aber auch nicht ausschließen, dass die Frau Kachelmann falsch belasten wollte. Sie sehen hier mögliche “Bestrafungs- und Falschbelastungsmotive”.

Das Gericht verweist auch darauf, dass die Frau schon bei der Anzeige und im Ermittlungsverfahren zur Vorgeschichte und den Umständen der Vergewaltigung zunächst falsche Angaben gemacht habe. Was ihre Verletzungen angehe, könne “eine
Selbstbeibringung nicht ausgeschlossen werden”.

Der 52-jährige Schweizer muss sich dennoch wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung vor dem Mannheimer Landgericht verantworten. Wann das sein wird, ist jetzt aber offen; durch seine Haftentlassung gibt es jetzt keinen Termindruck mehr. Bisher war der 6. September geplant.

Kachelmann ist nun bis zum Prozess ein freier Mann und kann auch wieder in die Schweiz reisen. Zur Teilnahme an der Verhandlung in Deutschland ist er aber verpflichtet. Bei einer Verurteilung drohen Kachelmann bis zu fünfzehn Jahre Haft.

Die ARD will ihren Wetterexperten trotz der jetzigen
Entscheidung vorerst nicht wieder vor die Kamera lassen. “Wir warten das schwebende Verfahren ab”, sagte ein Sprecher der ARD-Programmdirektion in
München.