Eilmeldung

Eilmeldung

Armee hilft bei Waldbränden

Sie lesen gerade:

Armee hilft bei Waldbränden

Schriftgrösse Aa Aa

Im Kampf gegen die verheerenden Waldbrände in Russland ist nun auch die Armee im Einsatz. Mehr als 2.000 Soldaten seien bereits mobilisiert worden, teilte das Verteidigungsministerium mit.

Bei den Bränden sind mindestens 25 Menschen getötet worden. Hunderte Menschen wurden verletzt. Rund 240 000 Feuerwehrleute sind landesweit bereits im Einsatz.

Ministerpräsident Wladimir Putin reiste in die Region Nischni Nowgorod, etwa 400 Kilometer östlich von Moskau. Dort ist die Situation besonders schlimm. Am Telefon berichete er Präsident Dimitri Medwedew von der Lage und bat um Unterstützung des Militärs. Medwedew sagte dies umgehend zu und informierte die Armee.

Die Regierung will außerdem mehr als 120 Millionen Euro Soforthilfe bereitstellen. Die Betroffenen sind verzweifelt. Tausende verloren ihr gesamtes Hab und Gut. Die meisten Häuser auf dem Land sind aus Holz gebaut.

Eine Betroffene erklärte: “Alles ist weg. Auch der Computer ist weg, er gehörte meiner Enkelin – alles was wir im Haus hatten, Pelzmäntel, die ganze Kleidung ist verbrannt.”

In vielen Regionen des Landes, auch in Moskau und Umgebung, liegen die Temperaturen seit Wochen bei 40 Grad. Das sind die höchsten Temperaturen seit Beginn der Wetteraufzeichnungen vor 160 Jahren.