Eilmeldung

Eilmeldung

Weite Teile Russlands in Flammen

Sie lesen gerade:

Weite Teile Russlands in Flammen

Schriftgrösse Aa Aa

In Russland haben die Behörden wegen der verheerenden Waldbrände in 14 Regionen des Landes den Ausnahmezustand verhängt.

Da viele Häuser in der russischen Provinz aus Holz sind, fangen sie besonders schnell Feuer. Besonders schlimm sind die Verwüstungen in der Region Nischni Nowgorod, etwa 400 Kilometer östlich von Moskau.

Weil bereits ganze Dörfer in Flammen aufgegangen sind, haben Tausende Menschen ihr gesamtes Hab und Gut verloren. Ein Betroffener: “Als wir nach Hause kamen, brannte schon der Zaun. Der Wind und die Flammen waren so stark, daß wir etwa eine halbe Stunde nichts tun konnten. Dann haben wir versucht zu löschen und wenigstens ein paar wichtige Dokumente zu retten. Das hat geklappt bis uns Polizei und Feuerwehr dann gesagt haben, wir hätten das Haus zu verlassen.”

Die Zahl der Toten bei den Bränden stieg inzwischen auf 28. Hunderte weitere Menschen wurden verletzt, außerdem wurden Zehntausende Hektar Wald vernichtet. Auch kleinere Brandherde müssen nun ständig beobachtet werden. Ein Dorfbewohner:“Wir laufen immer Patrouille: Sobald irgendwo Rauch erscheint, versuchen wir die Flammen mit Erde zu ersticken.”

Doch oft lassen sich die Brände eben doch nicht schnell genug eindämmen und so sitzen die Menschen auf gepackten Koffern. Eine Frau:

“Wir haben unser Auto beladen. Soviel wie eben reinging,- naja, das Wichtigste jedenfalls. So können wir notfalls in Sekundenschnelle abfahren.”

Die Meteorologen erwarten auch für die nächsten Tage keine wesentlichen Wetteränderungen – in vielen Regionen Russlands herrschen nach wie vor Temperaturen um die 35 Grad.