Eilmeldung

Eilmeldung

Angriff auf Solidaritätsflotte: Israel stimmt Untersuchung zu

Sie lesen gerade:

Angriff auf Solidaritätsflotte: Israel stimmt Untersuchung zu

Schriftgrösse Aa Aa

Die israelische Regierung hat der Einsetzung einer unabhängigen Kommission zugestimmt, um den blutigen Zwischenfall um die Gaza-Hilfsflotte untersuchen zu lassen. Am 31. Mai hatte die israelische Armee die sogenannte Gaza-Solidaritätsflotte bei dem Versuch, die Seeblockade zu brechen, auf hoher See gestoppt. Neun türkische Aktivisten waren dabei ums Leben gekommen. Ein Sprecher der israelischen Regierung meinte: “Wir glauben auf jeden Fall, die Fakten auf unserer Seite zu haben. Darum haben wir auch kein Problem damit, eine unabhängige Untersuchungskommission zuzulassen.”

Später veröffentlichte Filme der israelischen Seite hatten gezeigt, dass die Soldaten beim Entern des Schiffes angegriffen wurden. Die UNO hatte sich deshalb vermittelnd für eine unabhängige Untersuchung eingesetzt. UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon erkärte: “Ich hoffe sehr, dass dies einen positiven Einfluss auf den weiteren Verlauf des Friedensprozess haben und auch zur Verbesserung der israelisch-türkischen Beziehungen beitragen wird.”

Die Kommission soll voraussichtlich von vier internationalen Spitzenpolitikern geführt werden, darunter der scheidende kolumbianische Präsident Alvaro Uribe, der frühere neuseeländische Ministerpräsident Geoffrey Palmer und je ein türkischer und israelischer Teilnehmer.