Eilmeldung

Eilmeldung

Waldbrände in Russland

Sie lesen gerade:

Waldbrände in Russland

Schriftgrösse Aa Aa

Die verheerenden Wald- und Torfbrände in Russland weiten sich zu einer nationalen Katastrophe aus. Bisher kamen bei den Bränden mehr als 30 Menschen ums Leben.

Es ist der heißeste Sommer seit 130 Jahren mit Temperaturen um 35 Grad. Wegen der wochenlangen Hitze herrscht in weiten Teilen des Landes extreme Dürre und somit erhöhte Waldbrandgefahr.

Mehr als 2000 Soldaten kämpfen gegen die Naturkatastrophe. Der russische Zivilschutz setzt mit Wassertanks ausgerüstete Hubschrauber und Flugzeuge gegen das Feuer ein.

In der 400 Kilometer östlich von Moskau gelegenen Region Nischni Nowgorod breitete sich das Feuer mit bis zu 100 Metern in der Minute aus.

Im Moskauer Umland und vielen Gebieten Zentralrusslands haben die Flammen Hunderte Häuser in Schutt und Asche gelegt. Tausende Menschen verloren ihre Habe.

Der Patriarch der russisch-orthodoxen Kirche, Kyrill I., betete mit den Gläubigen in Russland für Regen.