Eilmeldung

Eilmeldung

Kinozeit am Lago Maggiore

Sie lesen gerade:

Kinozeit am Lago Maggiore

Schriftgrösse Aa Aa

Mit der Uraufführung der französisch-deutschen Koproduktion “Au Fond des Bois” von Benoit Jacquot ist das 63. Internationale Filmfestival von Locarno eröffnet worden. Bis zum 14. August präsentiert das neben Berlin, Cannes und Venedig wichtigste europäische Filmfestival fast 300 neue Filme. Charlie Chaplin hatte dieses “kleinste der großen Festivals” einst mitbegründet. 2010 debütiert Olivier Pere als künstlerischer Direktor. Und der antwortete auf die Frage, ob er denn keine Hollywood-Stars nach Locarno hole, dass dafür kein Geld da sei. Man sei aber in der Lage, ein “ziemlich sexy” erscheinendes Bild des Gegenwartskinos zu zeichnen.

Und dieses “sexy Bild des Gegenwartskinos” führte am ersten Tag rund 145 Jahre zurück, zum wundersamen Schicksal einer Arzttochter in Südfrankreich. “Deep in the woods”, heißt der Film, zu deutsch “Tief im Wald”, und das spiegelt den Stil des Streifens wider: Da wird ein junges Mädchen von einem dahergelaufenen jungen Zauberer entführt, vergewaltigt – und liebt ihn am Ende doch. Ob es dafür einen “Goldenen Leoparden” gibt, wird man am 14. August wissen