Eilmeldung

Eilmeldung

Russlands Regierung geht gegen Alkohol am Steuer vor

Sie lesen gerade:

Russlands Regierung geht gegen Alkohol am Steuer vor

Schriftgrösse Aa Aa

Die russische Staatsduma macht ernst: Russlands Autofahrer sollen gänzlich auf Alkohol verzichten. Das Parlament verabschiedete ein Null-Promille-Gesetz. Bisher waren 0,3 Promille erlaubt, aber dieses Experiment gilt als gescheitert.

Wer gegen das Gesetz verstößt, kann seinen Führerschein verlieren und für 15 Tage ins Gefängnis wandern. Andrei Lisenko, Chefinspektor der Verkehrspolizei Kaliningrad, beruhigt ängstliche Fahrer: “Ganz so schnell geht es nicht. Wer ein Glas von unserem leicht alkoholisierten Volksgetränk Kvass zu sich nimmt, kommt nicht gleich hinter Gitter. Erst mal lässt man die Leute ein paar Mal ins Kontrollgerät pusten, um ein korrektes Ergebnis abzusichern. Wer das anzweifelt, kann einen Arzt zuziehen.”

Die Obrigkeit bekämpft den Alkohol seit Sowjet-Zeiten. Michail Gorbatschow erhielt dafür den Spitznamen “Mineralsekretär”. Die Ergebnisse sind jedoch ernüchternd. Der Alkoholismus habe das Ausmaß einer “nationalen Katastrophe” erreicht, bedauerte Präsident Dmitri Medwedew kürzlich. Er will vor allem die Jugend vom Griff zur Flasche abhalten.

Nach Regierungsangaben trinkt jeder Bewohner Russlands pro Jahr zehn Liter Hochprozentiges – mindestens. Wahrscheinlicher seien 18 Liter, so die Gesundheitsministerin. Im vergangenen Jahr wurden mehr als 2.000 Menschen von alkoholisierten Autolenkern getötet.