Eilmeldung

Eilmeldung

Ukraine: Nachkommen der Nazi-Täter bitten um Vergebung

Sie lesen gerade:

Ukraine: Nachkommen der Nazi-Täter bitten um Vergebung

Schriftgrösse Aa Aa

Rund 200 Deutsche sind in die Ukraine gereist, um auf einem “Marsch des Lebens” an die Opfer des Holocaust zu erinnern.

Viele von ihnen kommen aus Familien der Täter und wollen um Entschuldigung für die Gräueltaten der Nationalsozialisten bitten. In der Ukraine wurden während des II. Weltkrieges mehr als 1,6 Millionen Juden ermordet.

Organisator Pastor Jobst Bittner will die Nachkommen von Tätern und Opfern versöhnen:

“Wir haben eine besondere Verantwortung. Wir stehen hier und verbeugen uns und bitten um Vergebung. Unsere Geschichte, die der 200 Deutschen, die heute hier sind, ist – wir versuchen Worte zu finden, die unsere Väter und Großväter nicht gefunden haben.”

Die Schlucht Babyn Jar bei Kiew war 1941 Schauplatz der größten einzelnen Mordaktion im Zweiten Weltkrieg. Unter der Verantwortung der Wehrmacht wurden dort in zwei Tagen mehr als 33.000 Juden umgebracht.