Eilmeldung

Eilmeldung

Europa im Stau

Sie lesen gerade:

Europa im Stau

Schriftgrösse Aa Aa

Das erste “richtige” Augustwochenende begann für tausende Urlauber, wie ein “richtiger” Urlaub beginnt – im Stau. So auch in Italien, wo traditionell die ersten beiden Augustwochen für den Massenexodus reserviert sind und das Auto Ferientransportmittel Nummer eins bleibt. 21 Kilometer Stau allein um Triest, da wurde es selbst der Mautgesellschaft zu viel. Sie öffnete die Schranken.

Am Mont Blanc-Tunnel 90 Minuten Wartezeit wegen eines Unfalls. Auf der anderen Seite, in Frankreich, kein besseres Bild: Insgesamt 700 Kilometer Stau, die sich am Nachmittag allerdings nur langsam auflösten. Der engste Flaschenhals lag wie erwartet im Rhone-Tal südlich von Lyon. Da hieß es sich in Geduld zu üben.

Auch noch weiter südlich am Mittelmeer, in Kroatien, staute sich der Strom der angeschwemmten Urlauber. Nach eher enttäuschendem Wetter im Juli wurden für den August viele Touristen aus Italien und Deutschland erwartet. Gebraucht wurde auch hier Gelassenheit.