Eilmeldung

Eilmeldung

Neuer Zwischenfall zwischen Nord- und Südkorea

Sie lesen gerade:

Neuer Zwischenfall zwischen Nord- und Südkorea

Schriftgrösse Aa Aa

Die Spannungen zwischen Nord- und Südkorea nehmen immer noch zu: Jetzt hat der Norden ein südkoreanisches Fischerboot aufgebracht. An Bord sind sieben Mann: vier Südkoreaner und drei Chinesen. Ob das Boot tatsächlich im Grenzgebiet in
nordkoreanische Gewässer geraten war, ist noch unbekannt.

Man bestehe auf der sofortigen Rückkehr des Boots und seiner Mannschaft, sagt Chun Hae-Sung, Sprecher des Ministeriums für die Wiedervereinigung. Nordkorea müsse sich an das Völkerrecht halten.

Das Verhältnis zwischen Nord und Süd hat sich dieses Jahr wieder deutlich verschlechtert: Im März sank ein südkoreanisches Kriegschiff, fast fünfzig Menschen starben. Südkorea macht den Norden verantwortlich – der bestreitet alles.

In den letzten Tagen hat Südkorea ein Seemanöver abgehalten, kurz zuvor eine gemeinsame Übung mit amerikanischen Einheiten, beides gegen heftigen Protest des Nordens.