Eilmeldung

Eilmeldung

GDF Suez übernimmt britischen Konkurrenten

Sie lesen gerade:

GDF Suez übernimmt britischen Konkurrenten

Schriftgrösse Aa Aa

Am Strommarkt zeichnen sich neue Strukturen ab: Denn der französische Energieversorger GDF Suez plant, seinen britischen Konkurrenten International Power zu übernehmen und damit zum umsatzstärksten Stromkonzern der Welt aufzusteigen. Eine Position, die bisher die deusche EON innehatte – doch nun prescht GDF Suez nach vorn. An dem fusionierten Unternehmen sollen die Franzosen 70, die bisherigen Eigentümer von International Power 30 Prozent halten.

Der britische Konzern ist weltweit an mehr als 50 Kraftwerken beteiligt. 2009 erzielte er einen Umsatz von 2,7 Milliarden Euro – bei GDF Suez waren es 80 Milliarden. Auch der Börsenwert von GDF Suez übersteigt mit 60 Milliarden Euro jenen von International Power bei weitem. Aber nicht der Größenunterschied ist entscheidend: Die Franzosen, die bereits der größte Gasversorger in Europa sind, steigen mit der Übernahme auch zum zweitgrößten Stromproduzenten der Welt auf. Das neue Unternehmen verfügt über eine Kraftwerkskapazität von mehr als 66 Gigawatt, außerdem sind mehrere neue Anlagen mit einer Leistung von 22 Gigawatt geplant.