Eilmeldung

Eilmeldung

Hitze hier - Fluten da, ist das schon der Klimawandel?

Sie lesen gerade:

Hitze hier - Fluten da, ist das schon der Klimawandel?

Schriftgrösse Aa Aa

In diesem Sommer gibt es von allem zu viel. Es scheint ein Sommer der extremen Klimasituationen zu werden. Diese Extreme beeinflussen jeweils das Leben von sehr vielen Menschen. Was in Pakistan über 15 Millionen Menschen hereingebrochen ist, ist nach Meinung der Behörden schlimmer als der Tsunami von 2004. Dagegen erscheint die Flutwelle an Oder und Neiße als winziges Detail im meteorologischen Weltgeschehen.

Auch in China und Indien ist der regelmäßige Sommerregen so stark ausgefallen, dass der Segen zum Fluch wurde. In China hat das Wasser die Erde unterspült und Erdrutsche verursacht, die Hunderte von Menschen in den Tod rissen. Die Bilder betroffener Ortschaften lassen ahnen, dass hier das Eingreifen des Menschen mit seinen die Landschaft verändernden Bauten solch schlimme Auswirkungen zumindest verstärkt.

In Russland sind die Auswirkungen von Hitze und Feuer selbst in der Hauptstadt zum Problem geworden. An brennende Wälder sind die Russen gewöhnt, auch daran, dass einige Ursachen dafür, wie die ewig schwelenden Torfbrände, menschengemacht sind.

Auch hier scheint ein Klimaextrem die Menschen gnadenlos auf ihre Fehler im Umgang mit der Natur hinzuweisen. In Russland spricht man vom heißesten Sommer seit Beginn der Aufzeichnungen.