Eilmeldung

Eilmeldung

Ägypten: Ramadan soll Touristenattraktion werden

Sie lesen gerade:

Ägypten: Ramadan soll Touristenattraktion werden

Schriftgrösse Aa Aa

Ägypten hat den ersten Tag des Ramadan, des islamischen Fastenmonats, hinter sich. Die Stunden vor dem ersten Fastenbrechen, dem “Iftar”, wenn am Abend wieder gegessen und getrunken werden darf, nutzten die Menschen, um sich unter anderem mit Essbarem zu versorgen. Die Märkte Kairos waren gut gefüllt. Viele Menschen kauften auch sogenannte Ramadan-Laternen, eines der wichtigsten Symbole für Ägypter. “Die Preise auf dem Markt sind gestiegen”, sagt ein Käufer, “besonders nachdem Russland den Export von Getreide gestoppt hat.” Ein anderer Marktbesucher meint, es sei normal, dass die Preise jährlich nach oben gingen. Die Touristengegenden Kairos sind leerer als sonst – aber auch dort ist die Ramadanstimmung spürbar. Carlos, ein Tourist aus Spanien sagt: “Es ist weniger Verkehr auf den Straßen, die Bars und Cafes sind leer.” In diesem Jahr fällt der Ramadan mitten in die Tourismussaison. “Das hat Ägypten dazu veranlasst, das Fest dafür zu nutzen, den Tourismus in vielen Teilen Kairos anzukurbeln”, so Euronews-Korrespondent Mohammed Elhamy. Zu traditionellen ägyptischen Melodien startete gestern auch das “Ramadan Laternen-Festival 2010” in Kairo. Es soll gerade Touristen aus anderen arabischen Ländern anziehen, die derzeit rund 18 Prozent aller Touristen im Land stellen.