Eilmeldung

Eilmeldung

Starker Yen macht Japan Sorgen

Sie lesen gerade:

Starker Yen macht Japan Sorgen

Schriftgrösse Aa Aa

Der Yen zeigt Stärke: Gegenüber dem Dollar stieg die japanische Landeswährung am Donnerstag zwischenzeitlich auf ein 15-Jahres-Hoch. Experten gehen davon aus, dass der Yen im gesamten dritten Quartal stark bleiben wird. Die japanische Regierung ist darüber nicht glücklich.

Regierungschef Naoto Kan sagte, der Höhenflug des Yen erfolge zu schnell, Finanzminister Yoshihiko Noda zeigte sich besorgt: “Die Regierung befürchtet, dass die extremen Schwankungen des Wechselkurses und die unberechenbaren Abweichungen die Wirtschaft und die Börse negativ beeinflussen könnten.” Analysten wie Naomi Fink wollen diesen Pessimismus allerdings nicht teilen. “Das, was die Behörden sehen, sind Spekulanten”, meint sie. “Das sieht man deutlicher als die Auswirkungen des Yen auf die tatsächlichen Wirtschaftsdaten, denn die Japan AG hat ziemlich gute Gewinne gemacht.”

Die Börse in Tokio wurde von dem starken Yen belastet, der Nikkei notierte zeitweise auf dem tiefsten Stand seit 13 Monaten. Auch China interessiert sich für die japanische Währung und kaufte im Juni für umgerechnet 4 Milliarden Euro japanische Wertpapiere.