Eilmeldung

Eilmeldung

Trotz Fastens: Minarettbau im Westjordanland

Sie lesen gerade:

Trotz Fastens: Minarettbau im Westjordanland

Schriftgrösse Aa Aa

Im Westjordanland entsteht derzeit das größte Minarett in den Palästinensergebieten. Über siebzig Meter hoch soll es werden, als Vorbild dient das Minarett einer Moschee in Saudiarabien. Bis zum Ende des Ramadan, des Fastenmonats, der am Dienstag anbrach, wollen die Bauarbeiter fertig sein. Auch wenn sie derzeit wegen des Fastens nur halbe Tage arbeiten.
 
“Wir versuchen, es wie unsere Vorfahren zu machen: Deshalb haben wir dieses Projekt gestartet, den Bau des größten und schönsten Minarettes in Palästina”, erzählt einer stolz. Sein Kollege fügt hinzu: “Vor dem Ramadan habe ich von sieben Uhr morgens bis 15.30 Uhr gearbeitet, denn normalerweise kann man tagsüber essen, Wasser und Kaffee trinken und auchmal rauchen. Das kann ich jetzt nicht.”
 
Bis Sonnenuntergang ist den Fastenden beim Ramadan Essen und Trinken versagt. Keine leichte Aufgabe also für die palästinensischen Bauarbeiter, die binnen eines Monats fertig werden wollen – und das auch noch bei gehöriger Hitze…