Eilmeldung

Eilmeldung

UN fordern Millionenspende für Pakistans Flutopfer

Sie lesen gerade:

UN fordern Millionenspende für Pakistans Flutopfer

Schriftgrösse Aa Aa

Die Vereinten Nationen haben vor einer “zweiten Welle von Toten” bei der Flutkatastrophe in Pakistan gewarnt und forderten bei ihren Mitgliedern umgerechnet 352 Millionen Euro Soforthilfe an. Sechs Millionen Menschen würden dringend Hilfe brauchen. Die humanitäre Katastrophe sei schlimmer als beim Erdbeben in Haiti, beim Tsunami 2004 oder bei dem Erdbeben in Pakistan 2005, so die UN – auch wenn es weniger Tote gebe. Der Chef der Koordinierung humanitärer Angelegenheiten in Pakistan, John Holmes sagte, “wenn nicht schnell zusätzliche Hilfe zu den betroffenen Menschen gelangt, die keinen direkten Zugang zu Nahrung oder sauberem Trinkwasser haben, werden das Sterben und Leiden weitergehen.” Die Behörden evakuierten unterdessen weitere gefährdete Gebiete. Auch die pakistanischen Taliban meldeten sich zu Wort. Sie forderten die Regierung in Islamabad und die Opfer der Flut auf, internationale Hilfe abzulehnen. Im Gegenzug boten sie 20 Millionen Dollar Katastrophenhilfe an.