Eilmeldung

Eilmeldung

Britische Urlauber nach Sun4U Pleite gestrandet

Sie lesen gerade:

Britische Urlauber nach Sun4U Pleite gestrandet

Schriftgrösse Aa Aa

Die Reiseagentur Sun4U aus Birmingham hat, laut einer Ankündigung auf ihrer Internetseite, bereits am Mittwoch Konkurs angemeldet. Rund 1.200 Urlauber sitzen nun im Ausland fest, ein Großteil von ihnen in Spanien. Sun4U hatte durch die Aschewolke des isländischen Vulkans, die den Flugverkehr für mehrere Wochen lahmlegte, große Verluste erlitten.

Den Betroffenen wird empfohlen die britische Reise Vereinigung ABTA zu kontaktieren. Für diese Urlauberin war es eine böse Überraschung:
“Wir haben an der Rezeption erfahren, dass die Reiseagentur pleite gegangen ist und, dass wir unseren Hotelaufenthalt noch einmal zahlen müssen.”

Die Reisenden sollten jedoch durch die britische Luftfahrtbehörde CAA, die auch für Kundenschutz zuständig ist, abgesichert sein. Touristen, die ein zweites Mal für ihr Hotel zahlen mussten, können einen Antrag auf Rückerstattung stellen.

Sun4U ist bereits die zweite britische Reiseagentur, die diesen Sommer Bankrott geht. Im vergangenen Juli meldete der Reiseveranstalter Goldtrail Insolvenz an. Rund 16.000 Urlauber waren daraufhin in der Ferne gestrandet, vorwiegend in der Türkei und in Griechenland.