Eilmeldung

Eilmeldung

Moskau liefert Teheran Brennstäbe

Sie lesen gerade:

Moskau liefert Teheran Brennstäbe

Schriftgrösse Aa Aa

Ungeachtet des Atomstreits mit Teheran will Russland nun das erste iranische Atomkraftwerk mit nuklearem Brennstoff ausrüsten.

Vom 21. August an werde die Anlage in Buschehr mit Brennstäben bestückt, teilte der russische Atomkonzern Rosatom in Moskau mit. Der nukleare Brennstoff war bereits im Januar 2008 dorthin geliefert worden. Ein Sprecher von Rosatom:
“Die Brennstäbe haben wir vor über einem Jahr in den Iran verbracht. Dort wurden sie unter Aufsicht der internationalen Atomernergiebehörde IAEA gelagert. Die IAEA wird nun ihre Siegel entfernen und die Brennstäbe für den Transport vorbereiten, um sie nach Buschehr zu bringen.”

Die USA haben die geplante Inbetriebnahme des Kraftwerks kritisiert. Das russische Angebot werde jedoch zeigen, ob Teheran wirklich friedliche Zwecke verfolge, so das Weiße Haus in Washington:
“Wenn die Iraner wirklich friedliche Absichten haben, dann benötigen sie nun kein Anreicherungsprogramm mehr, daß diese Motivation in Frage stellt.”

Moskau billigt der Führung in Teheran das Recht auf zivile Nutzung der Atomenergie zu und will den gesamten Brennstoff für den Reaktor liefern und den Atommüll komplett zurücknehmen. Bis das AKW dann zur vollen Leistung hochgefahren sei, würden aber noch mehr als sechs Monate vergehen.

Sowohl Russland als auch der Westen wollen verhindern, dass der Iran Atomwaffen baut.