Eilmeldung

Eilmeldung

UNO klagt über mangelnde Unterstützung

Sie lesen gerade:

UNO klagt über mangelnde Unterstützung

Schriftgrösse Aa Aa

In den pakistanischen Katatrophengebieten fehlt es offenbar massiv an finanzieller Unterstützung.

Die Vereinten Nationen appellierten an ihre Mitgliedsstaaten, das zugesagte Geld im Kampf gegen die Flutkatastrophe in Pakistan rascher auszuzahlen. Auch die private Spendenbereitschaft blieb bisher weit hinter den Erwartungen zurück.
Dabei mangelt es am Nötigsten: vor allem sauberes Wasser ist kaum vorhanden.

Ein Mediziner berichtet aus seinem Krankenhaus:
“Vor der Flut hatten wir hier rund vierzig Kinder am Tag. Jetzt mehr als doppelt so viele. Einige Kinder kommen direkt aus den Flutgebieten, mit Magen-Darmproblemen, Durchfall oder Fieber.”

Auch wenn die Märkte und Geschäfte in den großen Städten derzeit noch gut bestückt erscheinen, befürchten Experten der Vereinten Nationen nun eine Lebensmittelknappheit. Haben die Fluten doch einen Großteil der Ernte vernichtet. Ein Betroffener: “Die Behörden sollten die Preise für Lebensmittel nun einfrieren, mindestens bis Ende des Jahres.
Sonst schießen die Preise in die Höhe. Zucker kostet heute 50 Rupien, morgen vielleicht 60, übermorgen 70.”

Vor allem in den besonders schwer betroffenen Provinzen Punjab und Sindh gebe es dringenden Bedarf, die Nothilfe auszuweiten, sonst könne sich die Zahl der Todesopfer noch deutlich erhöhen, so die vereinten Nationen.