Eilmeldung

Eilmeldung

Buschehr kurz vor der Einweihung

Sie lesen gerade:

Buschehr kurz vor der Einweihung

Schriftgrösse Aa Aa

In Buschehr hat der Countdown begonnen: Irans Atomanlage soll am Ende dieser Woche eingeweiht werden. Gebaut wurde sie mit der Hilfe Russlands. Das bedeutet nicht, dass die Anlage damit auch betriebsbereit ist. Zunächst muss der Reaktor mit Brennstoff bestückt werden. Bis das umstrittene Atomkraftwerk die volle Leistung erbringt, wird voraussichtlich noch ein halbes Jahr vergehen. Auch Staatschef Mahmud Achmadinedschad wird vermutlich bei der für den 21. August geplanten festlichen Einweihung dabei sein. Der frühere amerikanische Botschafter bei den Vereinten Nationen, John Bolton, sagte zu Beginn dieser Woche, wenn Israel einen Militärschlag gegen Buschehr plane, so müsste dieser in den nächsten acht Tagen erfolgen. Wird der Reaktor am Persischen Golf bestückt, könnte jeder Angriff ein atomares Unglück zur Folge haben. Auch der Iran befürchtet offenbar einen Angriff: Ein Kampfjet, der das AKW schützen sollte, stürzte in der Nähe der Atomanlage ab. International steht das Land im Verdacht, nach Atomwaffen zu streben.