Eilmeldung

Eilmeldung

100 Tage britische Regierungskoalition

Sie lesen gerade:

100 Tage britische Regierungskoalition

Schriftgrösse Aa Aa

Die konservativ-liberale Regierungskoalition in Großbritannien blickt auf ihre ersten 100 Tage im Amt zurück.

Meinungsumfragen zufolge erhält die Koalition die beste Einstufung jeder neuen Regierung seit 1979,- mit Ausnahme der ersten Blair-Regierung.

Demnach schließt sich eine deutliche Mehrheit im Land der Meinung der Regierung an, dass der Abbau der Schulden das wichtigste Problem ist. Eine Frau erklärt:
“Ich denke, bisher ist es recht gut gelaufen. Man wußte vorher, daß es kein einfacher Job wird. Niemand hat sich je beliebt damit gemacht, die Wirtschaft in Ordnung zu bringen. Niemand hat die Regierung erhalten, die er wollte.”

Ein anderer Mann widerspricht:
“Sie haben bislang nichts für die arbeitende Bevölkerung getan und ich glaube mit fortschreitender Zeit wird es eher noch schwieriger werden.”

Weitere zeigen sich abwartend optimistisch:
“Immerhin hat es sich nicht so schlecht entwickelt, wie ich erst befürchtet hatte.”

Camerons Konservative hatten bei den Unterhauswahlen vom 6. Mai 2010 die absolute Mehrheit verpasst und waren eine Koalition mit den Liberal-Demokraten eingegangen.

Das wichtigste Thema, nach dem die Koalition beurteilt werden wird, ist jedoch die Frage, ob die Regierung die wachsende Staatsverschuldung in den Griff bekommt.