Eilmeldung

Eilmeldung

Countdouwn zum Start iranischer Atomanlage

Sie lesen gerade:

Countdouwn zum Start iranischer Atomanlage

Schriftgrösse Aa Aa

Nach 30 Jahren Bauzeit ist es so weit: Das erste Atomkraftwerk im Iran soll am Samstag seinen Betrieb aufnehmen, das teilte die russische Atombehörde Rosatom mit. Die von Russland gebaute Anlage in Buschehr wird mit nuklearen Brennstäben beladen und soll eine Leistung von 1000 Megawatt haben. Die erste Kernspaltung ist für Mitte Oktober geplant.

Der Leiter von Rosatom, Sergej Kirijenko unterrichtete Regierungschef Wladimir Putin über die Eröffnung des Atomkraftwerks: “Das ist ein riesiges globales Projekt. Wenn sich unter der Aufsicht der IAEA und der internationalen Regierungen zeigt, dass der Iran die friedliche Nutzung von Atomenergie weiterbringt, dann hat Iran wie alle anderen Staaten diese Chance.

Russland wird dabei alle Verpflichtungen einhalten.” Die USA hatten das Projekt scharf kritisiert. Der Iran steht im Verdacht, heimlich an der Entwicklung von Atomwaffen zu arbeiten. Teheran betonte aber stets, sein Atomprogramm diene nuausschließlich der Stromgewinnung. Der Bau der Anlage wurde vor 30 Jahren von Deutschen Unternehmen gestartet.

Nach der Islamischen Revolution hatte Russland den Bau in den 1990er Jahren übernommen.