Eilmeldung

Eilmeldung

Deutschland erhöht Pakistan-Hilfe

Sie lesen gerade:

Deutschland erhöht Pakistan-Hilfe

Schriftgrösse Aa Aa

Die Zahlen sind so hoch und die Not ist so groß, dass sie das Vorstellungsvermögen überschreiten: In Pakistan leiden bis zu 20 Millionen Menschen unter der verheerenden Flut. Das Land selbst hat rund 180 Millionen Einwohner. Die Vereinten Nationen sprechen von einem “Zeitlupen-Tsunami”.
Die Lage sei sehr ernst, so der Leiter der Weltgesundheitsorganisation in Pakistan, Guido Sabatinelli. “Das Schlimmste steht noch aus. Spenden wurden uns versprochen, doch mit Versprechungen kann man keine Medikamente kaufen. Wir brauchen Schecks.” Die UN haben um 460 Millionen Dollar Hilfsgelder gebeten, eingegangen sind etwas mehr als die Hälfte. Doch die angeforderte Summe wird bei weitem nicht ausreichen, um die Not zu lindern. “Unsere Häuser wurden zerstört”, sagt eine Frau, “wir leben unter freiem Himmel, wir haben keine Nahrung. Was sollen wir tun? Steine essen?” Eine Million Häuser wurden zerstört. Mehr als drei Millionen Kinder drohen an Cholera und Durchfall zu erkranken. Millionen Tiere – für das Überleben der Menschen wichtig – sind verendet. Deutschland stockte seine Hilfe von 15 auf 25 Millionen Euro auf. Auch die USA wollen zusätzliches Geld zur Verfügung stellen. Humanitäre Hilfe soll auch von der NATO kommen.