Eilmeldung

Eilmeldung

In Pakistan droht Gefahr vom Indus

Sie lesen gerade:

In Pakistan droht Gefahr vom Indus

Schriftgrösse Aa Aa

Im Süden Pakistans mussten sich zehntausende Menschen vor den Fluten in Sicherheit bringen. Der Pegel des Indus steigt weiter an, dutzende Städte und Dörfer sind bereits überschwemmt. Militär, Polizei und freiwillige Helfer versuchen die Deiche zu sichern, so die Behörden vor Ort. Die Evakuierung des gesamten Distrikts Shadadkot wurde angeordnet, doch es fehlt an Fahrzeugen.

Drei Wochen nach Beginn der Katastrophe steht etwa ein Fünftel von Pakistan – eine Fläche so groß wie Italien – unter Wasser.

Viele Flutopfer wissen keinen Ausweg mehr:
“Ich wäre lieber tot. Es ist besser zu sterben, als zu überleben und obdachlos zu sein. Wer stirbt hat keine Sorgen oder Probleme. Wir leben in Elend, alles wurde weggeschwemmt.”

Fast eine Million Häuser wurden zerstört. Die Flutopfer leben auf engem Raum unter katastrophalen Hygiene-Bedingungen, die Seuchengefahr wächst. Aus der Region Punjab sind bereits Cholera-Fälle gemeldet worden.