Eilmeldung

Eilmeldung

Priester betet für Sarkozys Tod

Sie lesen gerade:

Priester betet für Sarkozys Tod

Schriftgrösse Aa Aa

Ein katholischer Priester, der wegen der umstrittenen Roma-Abschiebung in Frankreich dafür gebetet hatte, Präsident Nicolas Sarkozy möge
einen Herzinfarkt erleiden,- hat sich für sein Verhalten entschuldigt.

Eine Verdienstmedaille des französischen Staates gab er aus Protest an den Innenminister zurück. Bruder Arthur:“In den letzten drei Monaten hat man einen regelrechten Krieg gegen diese Minderheit eröffnet.” Aus Empörung über die Massen-Ausweisung verstieg er sich dann jedoch zu der Formulierung: “Ich bitte um Vergebung, doch ich bete dafür, dass Sarkozy einen Herzinfarkt bekommt.” Wenige Stunden später betonte der Priester, er habe sich im Affekt falsch ausgedrückt.

Auch der Papst mahnte bei einer Messe im Vatikan einen gerechteren Umgang mit den Minderheiten in Europa an, ohne jedoch direkt auf Frankreich Bezug zu nehmen: “Die Schrift sagt uns wieder und wieder, dass alle Menschen das Heil erwartet,- diese Texte sind eine Einladung an uns, die Unterschiede zwischen den Menschen zu aktzeptieren wie es Jesus tat, dessen Wort den Menschen aller Nationen und Sprachen gilt.”

Frankreich hatte vergangene Woche die ersten größeren Abschiebungen in Frankreich lebender Roma aufgenommen. Nach offiziellen Angaben handele es sich um freiwillige Rückkehrer;
Erwachsene Roma erhalten von Frankreich 300 Euro, pro Kind gibt es 100 Euro.

Die Aktion hatte im In- und Ausland Kritik ausgelöst.