Eilmeldung

Eilmeldung

Jimmy Carter in Nordkorea

Sie lesen gerade:

Jimmy Carter in Nordkorea

Schriftgrösse Aa Aa

Der frühere US-Präsident Jimmy Carter ist in Nordkorea eingetroffen, wo er sich für die Freilassung eines inhaftierten Landsmannes einsetzen will.
 
Der 85-Jährige und seine Begleitgruppe wurden am Flughafen von Pjöngjang von Vizeaußenminister Kim Kye Gwan empfangen. Carter will sich laut US-Medienberichten um die Freilassung des wegen illegalen Grenzübertritts zu acht Jahren Zwangsarbeit verurteilten Aijalon Mahli Gomes aus Boston bemühen.
 
Der 30-Jährige war im Januar festgenommen worden, nachdem er die Grenze von China aus unerlaubt überquert hatte. 
 
Carter war bereits vor 16 Jahren in Nordkorea, um im damaligen Streit um das Atomprogramm des Landes zu vermitteln.