Eilmeldung

Eilmeldung

Nach Bruchlandung: Flugschreiber gefunden

Sie lesen gerade:

Nach Bruchlandung: Flugschreiber gefunden

Schriftgrösse Aa Aa

Einen Tag nach der Bruchlandung einer chinesischen Verkehrsmaschine in dichtem Nebel in Nordostchina haben die Behörden den Fund des Flugschreibers bekannt gegeben.
 
Die Zahl der Todesopfer beläuft sich auf 42, das Unglück überlebt haben 54 Menschen, die meisten davon verletzt.
 
Die Maschine des brasilianischen Herstellers Embraer war unterwegs von der Provinzhauptstadt Harbin nach Yichun, nahe der russischen Grenze.
 
Die mit dem Leben davongekommenen erlitten teils schwere Verbrennungen, mindestens drei Passagiere befinden sich noch in kritischem Zustand.
 
Der chinesische Vize-Premier Zhang Dejiang erkundigte sich persönlich vor Ort nach dem Befinden der Verletzten,- unter ihnen auch mehrere Kinder.  
 
Auf dem erst vor einem Jahr eröffneten Flughafen behinderte schlechte Sicht noch in den frühen Morgenstunden die Bergungsarbeiten.  
 
Die Bruchlandung war das erste Flugzeugunglück in China seit mehr als fünf Jahren.