Eilmeldung

Eilmeldung

Mont Blanc-Gletscher droht zu brechen

Sie lesen gerade:

Mont Blanc-Gletscher droht zu brechen

Schriftgrösse Aa Aa

Gletscherforscher in den französischen Alpen haben damit begonnen, Wasser unter dem Montblanc-Gletscher abzupumpen.

Unter den Eismassen hat sich eine große Tasche mit 65.000 Kubikmetern Schmelzwasser gebildet, das, falls das Eis bricht, in wenigen Minuten zu Tale stürzen würde. Die Gemeinde St. Gervais am Fuße des Mont Blanc bereitet sich auf den Ernstfall vor. Der Bürgermeister: “Die Gefahr besteht darin, daß – wenn das Eis bricht – das Wasser aus 3200 Metern Höhe bis nach St. Gervais hinunterstürzt,so wie 1892.”

Damals brach der Gletscher schon einmal,
175 Bewohner verloren ihr Leben. Ein Glaziologe erklärt den Dorfbewohnern die aktuelle Entlastungsbohrung: Rund 50 Meter müssen sie ins Eis hinein, dann kann das Wasser abgepumpt werden. Doch ob das glückt, weiß niemand. Ein Passant erklärt:“Wir machen uns keine Sorgen! Wir wurden vorgewarnt. Ich bin zuversichtlich, da die Arbeiten nun begonnen haben.”

Für den Fall das es zu Komplikationen kommt, muss St. Gervais schnellstmöglich evakuiert werden,- doch dazu, so hofft man hier, wird es gar nicht kommen…

…auf das sich schon bald wieder majästetische Stille über die Berge lege.