Eilmeldung

Eilmeldung

Südafrika: Streiks werden fortgesetzt

Sie lesen gerade:

Südafrika: Streiks werden fortgesetzt

Schriftgrösse Aa Aa

Der Streik der Angestellten des öffentlichen Dienstes in Südafrika geht in die zweite Woche.

Die Verhandlungen zwischen kommunalen Arbeitgebern und Gewerkschaften waren gescheitert, nachdem ein 6,5 prozentiges Kompromissangebot von den Arbeitnehmern als zu niedrig abgelehnt worden war.

Die Gewerkschaften fordern mindestens 8,6 Prozent mehr Lohn, was in etwa der doppelten Inflationsrate entsprechen würde. Eine Streikende: “Dies wird eine Aktion der Massen, die den Arbeitgebern zeigen wird, dass es die Angestellten ernst meinen mit ihrer Forderung nach Lohnerhöhungen. Wir wollen zurück an den Verhandlungstisch und ein besseres Angebot.”

Angesichts der zusätzlichen Forderung von umgerechnet rund 100 Euro monatlicher Wohngeld-Beihilfe sprachen Vertreter der Arbeitgeberseite von völlig überzogenen Vorstellungen. Oberstes Ziel der überschuldeten südafrikanischen Städte und Kommunen müsse die Reduktion der öffentlichen Haushaltsdefizite sein.